Satzung - § 12 Satzungsänderung, Vereinsauflösung

1.) Zur Änderung der Satzung oder der Auflösung des Vereins bedarf es eines Beschlusses der Mitgliederversammlung. Der Beschluss zur Änderung der Satzung ist mit einer Mehrheit von ¾ der erschienenen Mitglieder und der Beschluss zur Auflösung des Vereins mit ¾ Mehrheit aller Mitglieder zu fassen. Der Beschluss, den Beitrag zu erhöhen, bedarf lediglich der einfachen Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Die diesbezüglichen Anträge müssen in ihrem Wortlaut den Mitgliedern zusammen mit der Einladung zur Mitgliederversammlung schriftlich bekannt gegeben werden.

2.) Bei Auflösung des Vereins oder Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an einen Verein dessen gemeinnütziger Zweck ebenfalls der Förderung der Kultur dient mit der Maßgabe, dass es nur zu dem gemeinnützigen Zweck verwendet werden darf.

3.) An welchen Verein (Ziff. 2) das Vermögen fällt, bestimmt das Kuratorium mit einfacher Mehrheit.

Düsseldorf, den 15. März 2004


zurück